Abgabekriterien

Mit diesen Informationen möchten wir verhindern, das die Kleinen ein unwürdiges Dasein in Einzelhaltung oder gar in einem Kellerloch fristen. So etwas kommt leider viel zu oft vor.
 
 
Sie bekommen von mir.
 
- Vertrag - Liebhaber Tiere mit Kastrationsauflage. Die Kleinen müssen bitte bis zum 8. Monat kastriert sein, denn den Stammbaum gibt es für Liebhaber mit einer Zuchtsperre und nach Erhalt der vom deutschen Tierarzt erbrachten Bescheinigung der Kastration bis zum 8. Monat spätestens. Sollte nach dem 8. Monat die Bescheinigung nicht kommen dann ist der doppelte Preis fällig und die Katze gilt als verkauftes Zuchttier.
 
Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis!...da uns das Wohl unserer Katzen sehr am Herzen liegt, möchten wir so unkontrolliertem Vermehren ,unter vielleicht unwürdigen Bedingungen vorbeugen!! Unsere Nackys dürfen nach der zweiten Impfung, in der Regel mit der 13. Woche mit Chip versehen in ihr neues Zuhause ziehen. Die Kleinen sind dann 2mal geimpft und haben die Vierer Impfung gegen Katzenschnupfen/Seuche/ Chlamydien (für ein Jahr) und natürlich mehrmals entwurmt. Sie verlassen unser Haus mit einem Kaufvertrag, einem aktuellen Gesundheitszeugnis, einem EU-Impfpass, einem Entwurmungspass, Testergebnisse der Eltern in Kopie. Dann bekommen sie ein Startpaket fürs kitten mit Spielzeug und die gewohnte Nahrung für die nächsten vier Tage.
 

Wir legen sehr viel Wert auf gute Sozialisierung unserer Kätzchen. Sie wachsen hier im Wohnzimmer unter uns auf. Selbstverständlich sind sie alle üblichen Alltagsgeräusche gewöhnt. Das unsere Kätzchen nur in nachweislich beste Hände abgegeben werden, sollte keine Erwähnung finden müssen. Das ist selbstverständlich!!!
Da unsere Nackys sehr aktive Katzen sind und sehr verschmust miteinander, möchten wir die Kleinen nur in Katzengesellschaft entlassen.
Gerne auch mit einem Geschwisterchen, dann gibt es natürlich Preisnachlass.

Es kann aber auch jede, andere, aktive, gut sozialisierte Katzenrasse als Spielkamerad „dienen“J. Allerdings sollte die vorhandene Katze kein Problem mit Katzen kindern haben, oder/und nicht älter als 8 Monate sein. In diesem Alter gewöhnen sich die Kätzchen meist nach kurzer Zeit, problemlos aneinander. So informiert kann einem langen glücklichen Zusammenleben mit ihrem neuen Familienmitglied, nichts mehr im Wege stehen. Was den Preis angeht, für Liebhaber so beträgt er 1000 bis 1400 Euro pro Katze , wobei es ganz auf die Farben ankommt und ihre Falten.Bei einem Pärchen beträgt er 800 bis 1200 Euro. Für die Zucht verkaufe ich keine Katzen. Sollte Ihnen die Möglichkeit fehlen, ihr Kätzchen bei uns abzuholen,bringen wir Ihren Liebling gegen Kostenübernahme sehr gerne zu Ihnen Nachhause :-)    (ca 35 € pro 100 km  hin / rück)
 
Es gibt natürlich immer wieder Leute die sich fragen warum muss eine Zuchtkatze so teuer sein und fangen an zu handeln. Hier möchte ich euch kurz Mitteilen warum sie bei mir auch ihren gerechtfertigten Preis hat.
Was alles für kosten auf mich zukommen die immer verrechnet werden müssen. Kaum einer schreibt darüber .Ich habe eine gewerbliche Zucht das heißt, ich zahle natürlich Steuern  und musste den Paragraphen 11, sowie eine Zuchtgenehmigung machen für diese Rasse.
 Eine Zuchtkatze im Einkauf kostet mich das doppelte als was ich als Liebhaber hier verlange und manchmal auch das dreifache kommt immer auf die Zuchtkatze drauf an.
Diese brauch spezielle Untersuchungen , wobei eine der drei mit 150 Euro verrechnet wird. Nicht geplante Tierarzt kosten.
 
Mann zahlt jährliche Vereins kosten , für die Kitten : Stammbaum Papiere für alle ,EU Pässe ,Chippen, zwei mal 4er Impfung, Gesundheitspapiere und entwurmen,dann sind sie fress raupen im kitten alter, streu.
Und das ich erfolgreich bin mit meinen Zuchtstieren und weis das ich die perfekten Tiere habe für eine nach Richtlinien gute Zucht muss ich zu Ausstellungen fahren um meine Katzen Titel zu holen , das ihr auch wisst ich habe sehr gute Zuchttiere und ihr perfekte kitten. Eine Katzen Messe kostet zwischen 550 bis 800 Euro pro fahrt mit Übernachtung. Eine im Monat mache ich mindestens , siehe Foto Galerie meiner Katzen Messe.Man rechnet das Benzin dort hin und zurück, Die Ausstellungsgebühren mit allen Katzen bei mir, Das Hotel mit Aufschlag pro Tier was Du dabei hast und dein Essen weil Du nicht selbst kochst,
 
Man brauch in der Regel mind. zwei Jahre , wenn man regelmäßig geht , um seine Titel zu haben , doch meistens wechselt man nach drei Jahren die Zuchtkatze und alles fängt von vorn an. Man möchte sich ja ständig verbessern in der Zucht. Und es ist schön das man weis man verkauft Qualität. Es gibt natürlich viele die überlegen ob das gut fürs Tier ist. Dazu möchte ich sagen wenn man von Anfang an geht gewöhnt sich die Katze daran.Dann ist sie im Stördy wirklich geschützt. Man kann sich sie gerne auf dem Richter Tisch anschauen , denn die meisten sind völlig entspannt. Und welche Katze nicht geeignet ist sollte man Zuhause lassen , wobei sie sie nicht bewerten.Die Katze vertraut dir und weis Du bist ihr Herrchen und weis mit der Zeit das sie dir vertrauen kann.
 
Ich hoffe ich konnte Euch weitgehend aufklären.